Großer Abenteuerausflug mit den Kindern auf der Burgruine Ehrenberg & der Highline179 Hängebrücke in Tirol

Laufen Highline179

Die Highline179 – ein luftig, hohes Abenteuer auf der Hängebrücke in Reutte. Nicht nur etwas für starke Nerven. Ein Ausflug, der die ganze Familie begeistert. Angefangen von zwei Abenteuerspielplätzen, einer Schatzsuche bis hin zur Besichtigung der Burgruine. Und natürlich das Highlight: die Hängebrücke auf 114m Höhe direkt über der B179. Ein genialer Ausflug, an dem ein Abenteuer das nächste jagt. Und das Beste, es ist alles andere als überlaufen. Ein echter Ausflugstipp für alle, die in Tirol oder im Allgäu Urlaub machen.

Vom Fernpass B179 ist sie schon von Weitem zu sehen, die Hängebrücke Highline179. Die Vorfreude steigt und wir sind gespannt, was es heute alles zu entdecken gilt. Der Tag verspricht Nervenkitzel, Natur pur und viel Spaß für die ganze Familie. Viel Spaß beim Lesen!

Unterwegs in der Burgenwelt Ehrenberg

Vom Parkplatz aus schlendern wir durch ein riesiges Portal hinein in die Burgenwelt Ehrenberg. Die Kinder und wir ebenso sind direkt mächtig beeindruckt. Während wir die riesige Anlage im Blickwinkel haben, haben die Kinder die Forellen im Burggraben entdeckt. Wir sollen den Kescher im Auto holen und damit die Forellen fangen. Das wird eher schwierig, da die Fische größer sind als unser Kescher und so laufen wir nach einiger Zeit dann weiter hinein ins Gelände.

Nachdem wir die Route für den heutigen Tag zusammen verabschiedet haben, geht’s los. Wir entscheiden uns für den Fußmarsch hinauf zur Burgruine Ehrenberg inkl. Schatzsuche. Danach wollen wir über die Highline179 hinüber auf die andere Seite zum Fort Claudia und über den Rundweg wieder zurück zum Parkplatz. Der Abstecher zum Schlosskopf wäre zu viel des Guten, zumal der Anstieg nochmals 45 Minuten länger und vor allem auch steiler ist.

Am Ticketschalter nehmen wir noch die Broschüre für die Schatzsuche “Die Suche nach dem magischen Ehrenberg-Schwert” mit. Damit ausgerüstet kann das heutige Abenteuer starten. Übrigens gibt es eine Belohnung, sofern ihr das Lösungswort im Besucherzentrum abgebt!

  • Highline179 Tirol
  • Schatzsuche Ehrenberg
  • Burgenspielplatz Klause

Gemeinsam hinauf zur Burgruine Ehrenberg

So laufen wir also los. Auf dem Weg nach oben lösen wir ein ums andere Rätsel. Die Kinder sind beschäftigt und merken derweil gar nicht, dass wir stetig bergauf laufen. 100 Höhenmeter weiter oben schreiten wir durch ein weiteres Portal und sind plötzlich da. Die Burg thront über uns und vor uns einer der Abenteuerspielplätze. Wow! Nachdem wir alle Spielgeräte ausgiebig bespielt und jede Menge entdeckt haben, widmen wir uns den Wehranlagen und einem kleinen Kino. Ein einziges Abenteuer und über uns die Burg. Derweil lösen die Kinder weiter die Rätsel und kommen so dem Lösungswort Stück für Stück näher.

Alternativ zum Hochlaufen könnt ihr ebenso mit dem Ehrenberg Liner, dem Schrägaufzug, bequem nach oben fahren. Die 110 Höhenmeter legt ihr in etwa 2,5 Minuten zurück, bevor ihr unterhalb der Hängebrücke oben ankommt.

Irgendwann nehmen wir den letzten Anstieg hinauf zur Burg in Angriff und laufen schlussendlich durch ein weiteres Portal. Und auf einmal stehen wir inmitten dieser wunderschönen Burgruine. Ehrlich gesagt haben wir selten solch eine Burgruine angeschaut wie diese hier. Alles ist verwinkelt, überall gibt es kleine und große Leitern zu besteigen. Die Ausblicke sind selbstredend atemberaubend. Für die Kinder ist das hier das Eldorado schlecht hin. Hinter jeder Ecke gibt es nun etwas zu entdecken. Sie hüpfen um uns herum, immer tiefer hinein in die Ruine bis wir am Adlerhorst etwas unterhalb der Burg rauskommen. Hier wartet dann für die Kinder ein nächstes Highlight, dass wir an dieser Stelle nicht verraten. Nach einem kleinen Picknick mit Aussicht laufen wir am Rande der Ruine weiter Richtung Hightline179.

  • Wandern Burgruine Ehrenberg
  • Überblick Burgruine Ehrenberg
  • Picknick Burgruine Ehrenberg
  • Kugelbahn Spielplatz Ehrenberg
  • Ausstellung Burguine Ehrenberg

Gemeinsam in luftigen Höhen auf der Highline179

Die Aufregung steigt, als wir den ersten Schritt auf die Hängebrücke machen. Wir können durch die Gitterroste nach ganz unten schauen. Die Brücke schwankt leicht im Wind. Den Kindern macht das alles gar nichts aus, sie laufen einfach drauf los. Wir schlendern hinterher und kriegen den Mund nicht mehr zu. Ein einmaliges Panorama begrüßt uns mitten auf der Brücke. Ein Glück, dass wir keine Höhenangst haben. Rechts der Ausblick auf die verschneiten Berge, links hinab ins Tal und direkt unter uns brausen die Autos auf der B179 unter uns durch. Aufgrund der luftigen Bauweise fühlt es sich an als würden wir über dem Boden schweben. Überall können wir durch die Gitterroste hindurchschauen, ein 360° Postkartenausblick auf 114m Höhe. Ein echt unbeschreibliches Gefühl. Und so genießen wir alle zusammen jeden einzelnen Meter, bleiben immer wieder stehen und genießen den Moment.

Nach etwas mehr als 400m haben wir die Hängebrücke (leider) überquert. Ein nächstes Highlight wartet bereits auf uns. Die Aussichtplattform mit dem Blick hinüber zur Burgruine Ehrenberg. Im Vordergrund können wir nochmals einen Blick auf die Hängebrücke werfen. Wir machen eine kleine Pause und genießen den Ausblick bevor wir zum Fort Claudia aufbrechen. Falls ihr nicht zum Fort Claudia laufen möchtet, lauft ihr die gleiche Strecke – über die Brücke – nun wieder zurück.

  • Kinder Highline179
  • Highline179 Tirol Österreich
  • Highline179
  • Ausblick Highline179
  • Ausblick Reutte Tirol

Gemeinsam zum Fort Claudia & ein abenteuerlichen Abstieg zurück ins Tal

Die Laufzeit zum Fort ist mit 15 Minuten angegeben. Tatsächlich sind wir in weniger als 10 Minuten gemütlicher Wanderung am Fort. Von außen nichts Besonderes, allerdings zeigt sich die wahre Schönheit dann von innen. Über eine Treppe steigen wir die Wehranlagen nach oben und betrachten das Fort von oben. Schon alles sehr beeindruckend, vor allem die Mitte mit den noch gut erhaltenen Wänden. Nach einer kleinen Kletterpartie bei den Schießscharten treten wir auf dem breiten Wirtschaftsweg den Heimweg an.

Zu Beginn ein ganz normaler Weg, ändert sich das doch ganz schnell wieder. Es geht quer durch den Wald, dem Tal entgegen. Wir laufen über Stock und Stein und immer wieder zwischendurch erhaschen wir nochmals tolle Ausblicke auf das Umland. Genau unser Ding, diese kleinen, schmalen und abenteuerlichen Wege direkt im Wald, direkt in der Natur. Über eine kleine Schleife, entlang am P2 Parkplatz kommen wir schlussendlich wieder in Klause an. Die Kinder tauschen das Lösungswort gegen ihre Überraschung ein und wir schlendern langsam wieder zurück zum Auto. Allerdings nicht ohne nochmals einen Stopp am Burggraben zu machen und natürlich zu versuchen eine Forelle zu fangen. Was für ein genialer Ausflug an diesem Tag, ein Abenteuer jagt das nächste. Ein schlicht faszinierender Ort. Zufrieden tuckern wir gemächlich zurück nach Deutschland und freuen uns auf das nächste Mal.

  • Ehrenberg Burguine
  • Fort_Claudia
  • Besichtigung Fort Claudia
  • Trail Fort Claudia

Gut zu wissen beim Ausflug zur Highline179

Die Öffnungszeiten sind sehr lange, ihr könnt täglich von 08:00 bis 22:00 Uhr auf der Hängebrücke laufen. Am Abend ist die Brücke zusätzlich noch mit Lichtspielen beleuchtet. Die Tickets müsst ihr nicht vorab reservieren. Kauf die Tickets am besten direkt vor Ort.

Gegenüber des Besucherzentrums gibt es noch einen Abenteuerspielplatz. Sofern die Kids noch Kraft haben, unbedingt vorbeischauen – idealerweise nach eurem Ausflug. Für ein finales Picknick am Nachmittag ein optimaler Platz.

Wir sind zur Burgruine Ehrenberg gelaufen aus dem simplen Grund, es gibt ein Rätselpfad hinauf auf den Berg. Die Kinder sind so mit dem Rätseln beschäftigt, so dass sie die 200 Höhenmeter vollkommen unbewusst hochlaufen. Sofern deine Kinder alt und fit genug sind, nehmt den 1km langen Wanderweg und genießt derweil schonmal die ein oder andere Aussicht.

Mitten auf der Highline179 windet es durchaus ein wenig, auch wenn unten im Tal quasi kein Wind weht. Den Kindern wird dann schnell kalt. Nehmt auch im Sommer eine leichte Weste mit, so dass die Kinder und ihr euren Spaß bei diesem einmaligen Erlebnis habt. Apropos Kleidung, wir empfehlen ebenso festes Schuhwerk. Ein aller letztes Highlight ganz zum Schluss ist der schmale Trail von Fort Claudio zurück nach Klause. Der Abstieg auf dem schmalen Pfad geht deutlich einfacher mit festem Schuhwerk.

Ihr könnt in Klaus auch übernachten. Im Hotel-Gasthof Klause oder in der “Alten Kaserne” könnt ihr euch einmieten und direkt mitten im Geschehen übernachten.

Die Eintrittspreise und Kosten im Überblick

Parkplatz: 4,00€
Highline179 Hängebrücke (Hin- und Rückweg): 24,00€ für die Familienkarte
Ehrenberg Liner (Schrägaufzug): 22,00€ für die Familienkarte
Kombiticket (Highline & Ehrenberg Liner): 46,00€ für die Familienkarte

Zahlen, Daten, Fakten

  • Die gewanderte Strecke beträgt knapp 6km
  • reine Wanderzeit: 3:00h
  • komplette Laufzeit: 4:45h
  • Höhenmeter 220m
  • Kinder Bettschwere Faktor 4/5

Kinderwagen & Co.

Grundsätzlich könnt ihr mit dem Kinderwagen hinauf zur Burgruine Ehrenberg laufen. Alternativ könnt ihr allerdings auch die kurze Strecke mit dem Aufzug fahren. Allerdings ist der Kinderwagen auf der Hängebrücke nicht erlaub. Wir empfehlen daher eher eine Kraxel, anstelle eines Kinderwagens.

Drache Ehrenberg

Anreise & Parken

Von Deutschland, von Füssen aus kommend seid ihr in ungefähr 20 Minuten vor Ort. Ihr müsst lediglich dem Fernpass folgen und kurz nach Reutte seht ihr die Hängebrücke schon von Weitem. Der Parkplatz P1 ist von Deutschland aus kommend näher. Der Parkplatz P2 ist von Tirol her kommend näher. Es gibt keinerlei kostenfreie Parkplätze in der direkten Umgebung. Spart euch die Zeit und parkt am besten direkt bei einem der beiden Parkplätze.

Alles Wichtige auf einen Blick

Hier findest du alles Wichtige in einer kurzen Übersicht

Highlights: Burgruine Ehrenberg, Hightline179, Fort Claudia
Altersempfehlung: Kinder ab 4 Jahren
Bester Ort für euer Picknick: am Fort Claudia auf der anderen Seite der Highline179
Parken: 4€ pro Auto pro Tag am Parkplatz P1 (Google Maps Link)
Gastronomie: Restaurant Salzstadl an der “Talstation”

Unser Familien Fazit zum Ausflug bei der Highline179

Ein atemberaubendes Familienerlebnis! Die Kombination aus Wandern, Burgruine und natürlich der Hängebrücke Hightline179 ist schon etwas ganz Besonderes. Eher zufällig hatten wir den Tipp bekommen, dass dieses Ausflugsziel in der Nähe von Reutte ein ganz besonderes Ziel ist. Und so ist es auch, ein ganz besonderer Ausflug, mit viel Action, viel Natur und dieser genialen Erfahrung hoch oben auf der Hängebrücke über der B179. Für jeden Geschmack ist etwas dabei, von der Burgbesichtigung bis zum abenteuerlichen Trail vom Fort Claudia zurück zum Parkplatz. Die Brücke wackelt leicht im Wind, genau das macht den Kick aus. Der Natur ganz nah, einfach wunderbar! Ab sofort werden wir bei Reisen nach Tirol immer einen Zwischenstopp in Reutte einplanen.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Ausflug zur Burgruine Ehrenberg und der Highline B179

Komoot Touren Zusammenfassung Burg Ehrenberg & Highline179

Hier findest du unsere Tourenzusammenfassung auf Komoot.

Weitere Ideen zum Wandern mit Kindern

Schau dich doch noch ein wenig bei uns um. Du entdeckst bestimmt noch viele weitere Ausflugsziele im Schwarzwald oder auch der Pfalz. Natürlich findest du auch ganz viele Inspirationen rund um deinen nächsten Familienurlaub in Deutschland, Europa und der ganzen Welt! Denn nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub.

Inhaltsverzeichnis

Silke & Jens Kleinhans

Hey! Schön, dass du da bist! Wir sind Silke & Jens mit unseren beiden Kindern - und wir sind draußen Zuhause. Auf unserem Blog findest du besondere Inspirationen für Wanderungen, Ausflüge und natürlich Reisen als Familie. Viel Spaß!

Aktuelle Blogposts

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin

Hinterlasse uns doch einen Kommentar

Kennst du auch schon diese Artikel?