Geisterschloss-Tour im Dahner Felsenland | Entdecke bei einer Wanderung mit Kindern zwei Burgen und ein Gipfelkreuz
Burgruine Blumenstein Dahner Felsenland

Geisterschloss-Tour im Dahner Felsenland | Entdecke bei einer Wanderung mit Kindern zwei Burgen und ein Gipfelkreuz

Heute wird’s gespenstisch! Wir nehmen euch heute mit auf die Geisterschloss Tour im Dahner Felsenland in der Südwestpfalz. Auf 11km erleben wir eine abenteuerliche Wanderung zwischen zwei Burgruinen und einem Gipfelkreuz. Es geht kreuz und quer durch den Wald – teils auf breiten Wegen, teils auf schmalen, kleinen Trails. Kombiniert wird die Wanderung mit ganz viel Ruhe und eindrucksvollen Buntsandstein-Felsformationen. Viel Spaß beim Lesen und Wandern im wunderschönen Pfälzerwald.

Unterwegs auf der Geisterschloss-Tour

Geisterschloss Tour Start
Start unserer Geisterschloss-Tour

An einem unscheinbaren Parkplatz an einer wenig befahrenen Landstraße starten wir unsere Tour. Der breite Wanderweg ist zunächst gewöhnlich und lässt dich noch nicht erahnen, welche Abenteuer es heute zu entdecken gibt. Erst nach ein paar Metern fällt uns auf, es ist mucksmäuschenstill. Das sind wir gar nicht so gewohnt, keine Autos oder Stimmen zu hören. Wir lauschen nur noch der Natur – die Vögel zwitschern, der Specht klopft – herrlich entspannend für Groß und Klein. Auf der kompletten Wanderung treffen wir nur einmal zwei Wanderer. Ein Geheimtipp denken wir uns oder ist hier einfach nicht viel zu entdecken?

Wir schlendern erstmal den Weg entlang und bereits nach dem ersten, sanften Anstieg erreichen wir die Burgruine Blumenstein.

Burgruine Blumenstein –

Auf den ersten Blick sehen wir erstmal nur einen sehr großen, einen sehr mächtigen Buntsandstein. Wir umrunden den Felsen und finden auf der Rückseite den Aufstieg. Jetzt geht’s los – die Kinder springen quasi die Treppen nach oben. Wir schauen, dass wir hinterher kommen.

Auf einer Zwischenebene gibt es ein kleines Gefängnis – jedenfalls nach Ansicht der Kinder – und ein kleines Plateau. Aber hier gibt es kein langes Halten, direkt erklimmen die zwei die steileren Treppen ganz nach oben.

Die Stufen werden teils richtig steil. Als Belohnung für die kurze Anstrengung wartet allerdings ein 360° Rundumblick auf den Pfälzerwald. Richtig schön ist der höchste Teil der Burg und vor allem ist er ein geeigneter Platz für eine erste kleine Pause und ein Picknick in der wärmenden Frühlingssonne.

Info: Von hier aus könnt ihr die Wanderung nun auf knapp 7,5km verkürzen indem ihr weiter Richtung Fleckenstein zur Burgruine Wasigenstein lauft (Kinderwagen geeignet). Wir entscheiden uns eher durch Zufall für die 11km lange Wanderung (nicht Kinderwagen geeignet) und wandern weiter Richtung Friedenskreuz (Felsenland Sagenweg).

Friedenskreuz und ein wunderschöner Ausblick auf den Pfälzerwald

Was wir zu diesem Zeitpunkt nicht wussten ist, dass der Aufstieg zum Friedenskreuz durchaus ein wenig anstrengend ist. Über einige Serpentinen ging es immer weiter bergauf – immerhin soll es da oben ja auch eine wunderschöne Aussicht geben. Also motivieren wir die Kinder nach jeder weiteren Kurve damit, dass es nicht mehr sooo weit ist und schließlich kommen wir doch tatsächlich oben auf dem Bergrücken an.

Und natürlich, der Aufstieg hat sich gelohnt, selbst die Kinder sind beeindruckt. Ein riesiges Gipfelkreuz, verziert mit bunten Gebetsfahnen, wie man sie vom Himalaya kennt. Also gut, ganz so hoch waren wir dann nicht, dennoch ein nettes Gimmick hier oben auf 475m Höhe.

Höchste Zeit die Akkus aufzuladen und eine kleine Pause einzulegen. Wir genießen die Nachmittagssonne und den Fernblick hinein in den Pfälzerwald. Frisch gestärkt starten wir den Weg über den Grenzstein Maimont Richtung Burgruine Wasigenstein.

An diesem Grenzstein überquert ihr dann auch die Landesgrenze zu Frankreich. Aufregend – wir sind noch nie von Deutschland nach Frankreich gewandert. Für die Kinder ist das nicht besonders spektakulär. Sie sind eher mit den schmalen Pfaden beschäftigt und springen von einem “Felsen” zum nächsten.

Burgruine Wasigenstein – das große Finale auf der Geisterschloss Tour

Ab dem Grenzstein Maimont geht´s dann weiter bergab. Hier startet der schönste Abschnitt der Wanderung. Wir wandern weiter auf schmalen Pfaden und es fühlt sich an als würden wir mitten durch den Wald laufen. Hier sind wir nun gefühlt ganz weit weg von der Zivilisation, es ist so ruhig wie nie. Wir hören nur die Vögel, die Sonne strahlt zwischen den Bäumen hindurch – ein ganz besonderer Abschnitt.

Nach einem kleinen Abstieg erblicken wir die verträumte Burgurine Wasigenstein. Eigentlich handelt es sich um drei Ruinen, aber der Reihe nach. Wir schauen erstmal das kleine “Schwimmbad” bzw. den Tümpel sowie den alten Brunnen vor der Burg an.

Eine solch wunderschöne Burg hätten wir hier “irgendwo-im-Nirgendwo” nicht erwartet. Der Aufstieg über die Treppen ist grandios abenteuerlich. Richtig gefährlich wird es allerdings nicht, über Handläufe könnt ihr euch jederzeit gut festhalten. Die Aussicht von oben ist atemberaubend und alle Mühe wert. Hier ist genau der richtige Platz für unser abendliches Picknick in der langsam untergehenden Sonne – Wahnsinn!

Was für eine Burgruine – sie hat wirklich etwas Besonderes. Nach einer letzten Stärkung schauen wir uns noch den anderen Turm an. Über eine kleine Holzbrücke geht´s hier ebenso über recht abenteuerliche Stufen nach oben. Der Innenbereich ist noch gut erhalten, allerdings kommen wir hier nicht ganz nach oben. Die Treppen sind schlicht abgebrochen und deshalb auch abgesperrt. Das tut allerdings nichts zur Sache, nochmals werden wir mit einem atemberaubenden Ausblick hinein in den Wasgau belohnt.

Zufrieden treten wir in der untergehenden Sonne den Weg zurück Richtung Auto an. Kaum zu glauben – heute waren wir über fünf Stunden unterwegs und kommen müde und zufrieden kurz vor Sonnenuntergang wieder am Auto an.

Das Besondere beim Wandern auf der Geisterschloss-Tour

Ihr seid mitten in der Natur, abgeschieden und entlegen – ihr werdet ihr keine Massen an Wanderer finden und das ist auch gut so und hat uns sehr gefallen. Es fühlt sich an wie im Urlaub. Die beiden Ruinen in einer Tour waren schon etwas ganz Besonderes. Speziell die Burgruine Wasigenstein mit ihrer schönen Lage und diesen traumhaften Aussichten ist einfach der Hammer.

Richtig schön empfinden wir auch den Pfälzerwald an dieser Stelle im Dahner Felsenland. Alles ist sehr natürlich, die Wanderwege teils schmal – teils richtig schöne Trails.

Geisterschloss-Tour_Wanderweg
Geisterschloss-Tour Wanderweg

Gut zu wissen beim Wandern auf der Geisterschloss-Tour

Nehmt euch einen Tag Zeit für die Wanderung, auch wenn ihr nur die kürzere Runde laufen wollt. Es gibt viel zu entdecken, zu viele wunderschöne Plätze zum Genießen. Für das Besteigen der beiden Burgruinen empfehlen wir festes Schuhwerk. Denkt an genügend Essen und Trinken und vergesst die Picknickdecke nicht. Während der gesamten Wanderung gibt es nämlich keine Hütten oder Verpflegungsstationen.

Die Stufen sind teilweise sehr hoch und ihr müsst gerade auf kleine Kinder ein wenig Acht geben, besonders auch an den Brunnen. Im Sommer lauft ihr trotz Wald auch viel in der Sonne, vergesst daher nicht die Sonnencreme.

Plant für die Besichtigungen der beiden Burgen eher mehr als weniger Zeit ein – die Kids entdecken an jeder Ecke ein neues Abenteuer.

Es gibt zu keiner der Burgruinen eine Zufahrt für Autos. Dies ist sicherlich auch ein Grund, warum hier nicht so viel los ist, wie wir ursprünglich erwartet hatten. Somit bleiben beide Orte sehr naturbelassen und ruhig.

Wir empfehlen die Wanderung nicht bei nassem oder nasskaltem Wetter. Zu rutschig sind bei dieser Witterung die Treppen. Die Gefahr auszurutschen ist schlicht zu groß, vor allem wenn ihr mit Kindern unterwegs seid.

Zahlen, Daten, Fakten

  • Die gewanderte Strecke beträgt knapp 11 km
  • Reine Wanderzeit: 4:15h
  • komplette Wanderzeit: 5:30h
  • Höhenmeter 390m
  • Kinder Bettschwere Faktor 5/5

Kinderwagen & Co.

Die Wanderung ist bedingt mit dem Kinderwagen machbar, allerdings lediglich die auf 7,5 Kilometer verkürzte Wanderung. Die Burgruinen könnt ihr nicht besichtigen bzw. besteigen mit dem Kinderwagen. Wir empfehlen die Tour mit Kindern ab 5 Jahren. Eine Kraxel ist zwar möglich, allerdings durchaus etwas gefährlich auf den steilen Treppenstufen in den Ruinen.

Sonnenunterang Geisgterschloss Tour
Sonnenunterang Geisgterschloss-Tour

Anreise & Parken

Von Karlsruhe aus kommend braucht ihr etwas mehr als eine Stunde. Am besten parkt ihr am kleinen Wanderparkplatz Schanze zwischen Schönau und Gebüg. Lasst euch nicht irritieren, auf den ersten Blick sieht der Parkplatz, wie ein kleiner Rastplatz im Nirgendwo aus.

Von Bad Bergzabern aus seid ihr in knapp 30 Minuten am Wanderparkplatz.

Tipps zum Einkehren

Ungefähr fünf MInuten von eurem Parkplatz entfernt findet ihr die Gaststätte Walthari Klause in Gebüg. Für Familien optinmal, denn ihr gibt es auch einen kleinen Kinderspielplatz. Unter der Woche öffnet die Gaststätte ab 16 Uhr, am Wochenende bereits zur Mittagszeit. Während des Corona Lockdowns könnt ihr ebenso Speisen zum Abholen bestellen.

Von Karlsruhe kommend könnt ihr sowohl über Bad Bergzabern, als auch über Wissembourg anfahren. In beiden Städten gibt es mehr als genug Gaststätten oder Eisdielen.

Alles Wichtige auf einen Blick

Alles Wichtige nochmals kurz und knapp zusammengefasst.

Höchster Punkt: ca. 475m
Altersempfehlung: Kinder ab 5 Jahren – nur bedingt mit Kinderwagen möglich
Bester Ort zur Mittagespause: Burgruine Wasigenstein
Webcam: leider nicht vorhanden
Parken: Wanderparkplatz unterhalb der Burgruine Blumenstein
Gastronomie: Walthari Klause in Gebüg

Unser Familien Wander Fazit zur Geisterschloss-Tour

Es gibt viele, wunderschöne familiengerechte Wanderungen im Dahner Felsenland – die Geisterschloss-Tour ist für uns eine der schönsten Touren in dieser Region. Die beiden Burgruinen, das Friedenskreuz – es gab immer etwas zu entdecken. Der Anstieg hinauf zum Gipfelkreuz war zwar angstregend, die Wege hinauf und hinunter sind es allerdings wert. Unser Highlight ist die Burgruine Wasigenstein – ein einziges Abenteuer. Hinter jeder Ecke konnten wir etwas Neues erleben, während wir mitten in der Natur unterwegs waren. Keine Frage, wir waren abends – nach 11km wandern – doch recht platt. Doch es lohnt sich allemal, euch erwartet eine sehr abwechslungsreiche Wanderung durch das Dahner Felsenland zwischen Deutschland und Frankreich!

Wir wünschen Dir viel Spaß bei deiner Wanderung rund um die beiden Burgen und das Friedenskreuz

Komoot Routenplanung – unsere Touren Zusammenfassung

Na, Lust auf die Wanderung bekommen? Wir haben die Tour zum Nachwandern aufgezeichnet. Schau doch einfach mal rein und lass dich inspirieren.

Weitere Ideen zum Wandern mit Kindern

Schau dich doch noch ein wenig bei uns um. Du findest bestimmt noch viele weitere Ideen für Ausflüge im Pfälzerwald. Natürlich entdeckst du auch ganz viele Inspirationen rund um deinen nächsten Familienurlaub in Deutschland, Europa und der ganzen Welt! Denn es kommt auf jeden Fall wieder die Zeit für Urlaub mit den Liebsten!

Hinterlasse uns doch einen Kommentar